Yoga – eine Liebeserklärung an das Leben

Warum Yoga? Warum in einen Yoga-Ashram fahren?

Mein Name ist Jörg, 50, Familienvater und ich praktiziere seit etwa 2 Jahren Yoga. Meine Erfahrungen, die sich bisher eher auf den sportlichen Aspekt von Yoga beziehen, sind schon einmal sehr positiv. Weniger Rückenschmerzen, die man als Bildschirm-Arbeitsplätzler gerne schnell bekommt. Aber auch psychisch empfinde ich #Yoga als sehr entlastend. Nun interessiert mich aber auch die spirituelle Seite des Yoga und so kam ich auf die Idee, mal ein paar Tage im größten Yoga-Ashram außerhalb Indiens zu verbringen: Im YogaVidya-Ashram Bad Meinberg.

Von Yoga ganz allgemein und insb. den wunderbaren Erfahrungen, die ich an diesen Tagen im Ashram machen durfte, erzählt diese Video-Doku. Maike, von der Pressestelle in Bad Meinberg, zeigte mir für dieses Video viele Orte im Ashram, die man als Besucher an einem Seminarwochenende so komprimiert wohl kaum zu sehen bekommt. Zudem durfte ich den Gründer und Leiter von Yoga Vidya e.V., Sukadev Bretz zu wichtigen Fragen über Yoga und den Ashram interviewen.

SORRY…

…für die teilweise nicht so gute Videoqualität. Das ist alles mit einem Handy gefilmt. (Danke an Huawei P30Pro …gute Kiste…bisschen Schleichwerbung… 😉 Und ursprünglich war auch nicht geplant, aus dem Material direkt diese Doku zu machen. Dafür wollte ich eigentlich noch einmal mit professionellem Equipment anrücken. Aber die Eindrücke und Einblicke, die ich mit dem Handy hier schon festhalten durfte/konnte, waren mir einfach zu wichtig, um sie jetzt nicht zu verwenden oder das Material dann mit neuen Aufnahmen zu mischen. Und so entstand dieser Film. Vielleicht ja nicht der Letzte… 🙂

# Und ganz aktuell: #

Yoga Vidya bietet Programme für Menschen mit Long-Covid. Dies möchte ich explizit erwähnen, da ja bekannt ist, dass die Kliniken, die Long-Covid behandeln, wohl völlig überbucht sind. Hier bietet Yoga Vidya e.V. eine Möglichkeit der Behandlung. Sukadev erzählt im Interview detailliert von dem, was die extra darauf zugeschnittenen Yoga-Programme leisten können. (Siehe Kapitel-Liste der Doku.)

Und nun wünsche ich Euch viel Spaß mit diesem Video.

Om namah shivaya.

Jörg

Quellen & Links

Yoga Vidya e.V.: https://www.yoga-vidya.de/
Haus Bad Meinberg: https://www.yoga-vidya.de/center/haus-bad-meinberg/

Mein Yoga-Home: Yoga Vidya Waghäusel – https://www.yoga-waghaeusel.de/

Indianer Flöten, Erik Friedling: http://www.siyotanka.de/

# WIKI #

Swami Sivananda: https://wiki.yoga-vidya.de/Sivananda

Silvatikum: https://wiki.yoga-vidya.de/Silvatikum

Wasser-Brunnen:
https://blog.yoga-vidya.de/trinkwasserbrunnen-in-bad-meinberg/
Künstlerin Vesna Veberic, die die Brunnen installiert hat: https://vesnamosaik.2ix.de/

Yoga-Saal „Tripura“: https://wiki.yoga-vidya.de/Tripura

Reinigungsritual beim Betreten des Shivalaya: https://wiki.yoga-vidya.de/Achamana

Homa-Ritual: https://wiki.yoga-vidya.de/Homa

# MUSIK #

Aleah & Henning + Krishna Bhakti
Matej
Satyadevi – http://www.satyadevi.de
Kirbanu – https://kirbanu.com/
Satyaa & Pari – https://www.satyaa-pari.com/
Sundaram – https://sundaram.de/
Jörg Müller (Remix „Falling into you“ – Aleah & Henning)

Lizensierte und freie Titel von https://www.bensound.com:

Andy Bird „Gravity“
Tomas Novoa „Sepia Sun“
Benjamin Tissot „Dreams“, „Jazzy Frenchy“, „Tenderness“

FILM MAKING OF

Letzenberg - Aufnahmeort für den Prolog zum Film
Letzenberg - Aufnahmeort für den Prolog zum Film
Der Grund, warum ich im Video so einen roten Kopf habe...
Der Grund, warum ich im Video so einen roten Kopf habe...
Stativaufbau mit Handy-Halterung und Rollei-Licht
Stativaufbau mit Handy-Halterung und Rollei-Licht, um die Karten-Sequenz aufzunehmen.
Mikrofon, um den Ton in die Video-Software einzusprechen.
Mikrofon, um den Ton in die Video-Software einzusprechen.